Startseite
  Über...
  Archiv
  Pictures of me
  Gästebuch
  Kontakt

Webnews



http://myblog.de/lovelesslife

Gratis bloggen bei
myblog.de





...bla

Eigentlich wollte ich heute schon längst geschrieben haben, und eigentlich wollte ich heute mal was positives berichten, nämlich, dass es mir besser geht, trotz der ganzen Scheiße, die um mich rum so passiert. Trotz dass die Pflegerin meiner Oma meine Oma menschenunwürdig behandelt, trotz dass meine Mediks nicht richtig anschlagen, trotz dass ich chronisch pleite bin dieser Tage, trotz dass es meinem Dad gesundheitlich nicht gut geht, trotz dass meine Mum fertig ist, trotz dass mein kater wieder mal ne Hormonspritze brauch, die ich ihm wohl erst übernächsten Monat geben lassen kann, weil ich nächsten Monat Rechnungen zu zahlen habe,  trotz all dieser widerlichen Umstände ging es mir heute ganz gut. Trotz dass ich reis  nur mit Gewürz gefressen hab, weil der Kühli leer is... die Katzen sind bestens versorgt.. das ist es, was zählt.. und trotzdem war meine Laune nach anfänglicher Neutralität heute ganz gut.. bis etwa vor einer Stunde, wo mein Telefon klingelte und meine Mum dran war.

Nach der Info, die ich vorgestern bekommen habe, dass es meiner Oma sehr schlecht geht, sie seit Donnerstag nichts mehr ißt und an Infusionen hängt.. dass die Pflegerin ihr verbotener Weise die Hände  nachts zusammenfesselt, damit sie sich das unnötige Katheter nicht rausreißt und sie zudröhnt mit jede Menge Sch... so, dass meine Oma eh fast nur noch geschlafen hat, durchgehend die ganze letzte Zeit.. sie hatte wieder Blasenentzündung durch das Katheter, nun noch Magen-Darm... jetzt  hat sie Schmerzen... heute nun also der nächste Anruf, den ich schon gefürchtet habe. Meiner Oma geht es wieder deutlich schlechter, sie bekommt Morphium, gegen die Schmerzen, es wird vermutet, dass der Krebs, wegen dem sie Anfang des Jahres eine brust abgenommen bekommen hat  wohl weiterwuchert .. zusätzlich noch... sie liegt wohl im Sterben.

Damit hatte sich die Laune für heute dann mal wieder. Es kommt immer alles zusammen. Ich würde dieser Pflegerin und meinem Onkel am liebsten an die Kehle springen ... aber ich darf nicht. Meine Mum möchte keinen Streit mehr und irgendwo hat sie Recht... Oma soll in Frieden und dem bißchen würde sterben können, das sie ihr gelassen haben.

Ich hasse diese Menschen.

Am Wochenende wollen wir hinfahren, die ganzen 600km und uns von meiner Oma verabschieden. Mum hat wieder viel geweint am telefon, ich konnte nicht. ich steh neben mir, ich empfinde gerade nichts als Leere. Ich habe gestern noch ein bißchen weinen können um meine Oma. 
Es tut weh, es tut weh ohnmächtig zusehen zu müssen und nichts tun zu können. Und auf der anderen Seite empfinde ich mich gerade wieder als kalten, herzlosen Menschen, weil ich gerade nicht weinen kann. Weil ich so neutral und gefühllos empfinde. Weil ich nicht bestürzt bin, dass es zu ende geht bei Oma, weil ich scheinbar wieder alles verdränge und es nicht an mich heranlasse. Ich muß stark sein wieder, ich habe das gefühl ich muß stark sein für Mama, für mein Umfeld, weniger für mich.. aber ich denke innerlich ist es wieder so, dass es mich nicht berührt, weil es an meinen Mauern abprallt, die ich irgendwann vor langer Zeit einmal hochgezogen habe, und die immer dicker werden.

Ich wünschte mir, dass ich gerade weinen könnte.
Ich wünschte mir, dass ich .. ich weiß nicht, gerade anders empfinden könnte.

Menschlicher.

Aber stattdessen sitze ich hier, wie eine mechanische Hülle, schreibe Blog und empfinde nichts, fühle mich müde, ausgebrannt und leer.

Ich hasse dieses Gefühl ausgebrannter Leere und Antriebslosigkeit.
Ich igel mich mal wieder ein, schotte  mich von der Welt ab und lebe irgendwo in meinem Kopf, der zur Zeit eine trostlose, emotionslose Wüste ist.

Ich bin ständig müde, ich wach auf und bin müde, egal wie lange ich geschlafen habe, ich könnte nur weiterschlafen.
Aufwachen, was trinken, eine rauchen, pissen gehen und weiterschlafen.. am besten 24h nur im Bett, zwischendrin mal Katzen kuscheln.

Die Bude sah neulich aus wie Bombe, ich hab mich zu nichts aufgerafft bekommen. Hatte mich heute in den Arsch getreten und mal wieder was aufgeräumt, gespült, bla..

Naja.

Es lebe das Leben oder so. /Ironie aus

 

30.10.07 20:24


Werbung


... I can't help it.. I'm so sorry.. but I can't stop

... there's no need to say more than that.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

 

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

 

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

 

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

 

 

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
24.10.07 00:02


mal was Leckres zwischendurch...

Habe dieses schmucke Kerlchen hier vercharfaced.

Meins.

Mich.

Mir.

...

und deins.

Du weißt wer du bist.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

 

... und nun sterbt sabbernd in Demut und Anbetung zu seinen Füßen.

23.10.07 13:02


Bis in zwei Wochen dann...

... das war es, was die Therapeutin heute zu mir sagte, nachdem ich den ersten Termin überhaupt seit der Klinik bei einer Therapeutin hatte. Ich habe mich über diese Zeit hinweg gehangelt... habe  ihn als Lichtblock gesehen. Mir gehts zur Zeit wirklich nicht gut, ich muß dringend mit dem Psychiater sprechen, und eine Dosiserhöhung bekommen oder aber ein anderes Medikament. Zur Zeit kratze ich mir fast täglich die Haut auf.

Jedenfalls hatte ich heute den Termin, den ich so herbeigesehnt habe und seit Freitag ist die Unruhe immer stärker geworden. Ich konnte nicht richtig schlafen.. heute Nacht war dann der Gipfel.. vielleicht eine Stunde geschlafen, mit Übelkeit und Hustenanfall aufgewacht und letztlich hab ich die ganze Nacht mein Abendessen dem Keramikgott oder auch Toilette genannt geopfert.. zig mal übergeben, ab Ende kam Blut mit... die Augen waren beim Aufwachen auch wieder klitschnass..das ganze Gesicht... nee.. zur Zeit ist mir gar nicht gut. Zumindest meinte die Therapeutin, dass sie  schon vom ersten Gespräch her  durchaus auch  unterschreibt, dass meine Probleme sich Borderline nennen, unter anderem. Sie will versuchen mich in eine Skillsgruppe zu bekommen , sie wollte mich eigentlich an eine Studie verweisen, aber nach dem Gespräch bot sie mir an bis ein Platz in einer Skillsgruppe frei ist mit mir Gesprächsstunden zu machen, einfach damit ich nicht bis nächstes Jahr nichts habe, und scheinbar hat sie gemerkt unter wie großem Druck und innerer Anspannung ich derzeit stehe.

Jedenfalls... Mittwoch.. heute in zwei Wochen um 12 Uhr habe ich den nächsten Termin und sie hat viel mitgeschrieben und wird den ausführlichen Klinikbericht anfordern. 

23.10.07 12:53


Zerschmettert am Boden liege ich,
nie gebeten habe ich um Hilfe,
aus Angst, man würde sie verwehren.

Gekämpft habe ich,
sieben Jahre,
doch meine Rüstung, so hart sie wirkte ist dünn geworden.

Die Schmiede ist nahe
zu flicken, was so dünn geworden, niemals wirklich hart war,
doch die Beine tragen mich nicht mehr.

Zerbrochen über Jahre schon sind Teile meines Panzers,
in den ich mich verkroch um zu überleben,
ließen nacktes, verletzliches Fleisch zurück.

Die Schläge, die Streiche, jeder einzelne saß, jeder sitzt, die man gegen mich geführt,
die Rüstung auf die sie trafen, sie ist mehr Schein als sein,
nie dazu gemacht Klingenstürmen stand zu halten.

Schnitte, Hiebe, Schläge Klauen, .. alles bleibt an mir zurück,
das einzig was die Rüstung hielt,
war das Blut, was lief aus meinem Körper.

Geschimmert, gefunkelt und geglänzt hörte ich habe sie,
doch ich weiß, dünn ist sie geworden,
und die ersten matten Stellen liegen offen.

Noch immer heißt es, ein wenig abgenützt sei sie,
doch ich weiß, die ist vor langem gebrochen,
doch ihr Glanz  wahrt den Schein.

Die Wunden der Vergangenheit, das Blut aus der Rüstung,
es läuft zu Stellen aus,
doch die Pflaster die man mir bietet helfen nicht mehr.

Mein Körper über die Jahre geschwächt tut es nicht mehr,
in Schmerzen auf den Boden geschmettert hat es mich
und ich blieb liegen.

Doch die Rüstung verrät mich, denn keiner sieht mich liegen,
auf dem Boden des Abgrunds in den ich fiel,
sie täuscht trotz matterem Schimmer.

Man sieht mich stehen, ein wenig angeschlagen,
ein paar stärkere Blessuren und man rät mir Erholung,
doch die helfende Hand zum Aufstehen bleibt aus.

Der Krieger steht ja noch, zwar erschöpft,
doch die Kraft geht ihm nicht aus,
er ist doch stark bei dieser Rüstung.

Warum seht ihr denn nicht, dass der Boden bricht, auf dem ihr mich nicht liegen seht
Warum seht ihr denn nicht, dass ich nicht stehe,
wo ich es gesagt,  habt ihr mir nicht gelaubt, denn die Rüstung, sie wirkt ja nur angestaubt.

Als ich bat um Hilfe,  um die Hand, die mir angeboten,  da bereute ich es,
sie wurde zurückgezogen,
denn noch sieht man mich stehen, noch könnt ich alleine gehen.

Als ich gestand und verriet, wie es meiner Rüstung geht,
da wurde mir nicht geglaubt,
denn die wahren Schäden hat man nicht gesehen.

23.10.07 09:36


tschakka genau so ist es immer...

... wie immer wenn ich in ner Krise stecke, sind die wirklich wichtigen Leute, die ich dann bräuchte nicht da.

 

Wie sagte die nette Dame aus der Praxis... °der Herr sowieso ist  leider bis nächste Woche nicht da der nächste Termin ist am 19.11. sollen wir den vormerken?°  

 fick dich doch hab ich mir gedacht und gesagt.. "ja klar.. bitte..." °vormittags oder nachmittags?° "mir egal" hab ich gesagt .. wenn die doch da arbeitet wieso hört die nicht raus wenn wer in ner krise steckt? ich  könnte schwören man hats mir angehört. °na dann vormittags 11 uhr?° "..ja von mir aus."

Wenn sie sonst was dringendes haben einfach ohnetermin  kommen und ein paar stunden wartezeit einplanen... ja klar..wenn ich in der krise steck hab ich irrsinnig lust stundenlang  seelenstrippend in nem wartezimmer zu sitzen weil ich so irre ruhe dazu hab.

 

Ich bin viel zu spät dran, ich schaff nicht, was ich für meine Eltern machen wollte, nicht alles... und ich wette sie sind morgen  mittag enttäuscht, wenn sie nach Hause kommen. 

 Life...

...fuck off.

 

16.10.07 15:33


... noch so ein Tag

... wann hört das endlich auf?

 

Ich hab es wieder getan.

Mein ganzer Arm brennt wie feuer aber viel zu kurz.

Hab das erste mal überhaupt auf der anderen Seite weiter unten gekratzt.. und festgestellt wie faszinierend bläulich Adern durch die Haut schimmern und wie dünn die Haut da ist. 

Hab drüber gekratzt und zugesehen, wie die Haut anschwillt über der Ader.

Mußte mich zwingen die Schere wegzulegen.

Habe sie aber weggelegt.

Fahre gleich zu meinen Eltern ans Haus und versuch mich mit Aufräumen der Küchenschränke und Möbel ölen abzulenken.

Rufe jetzt aber erst beim Psychiater an.
Ich will ne Dosiserhöhung.

Mal schaun. 

16.10.07 15:06


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung